Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Informationen

Diese AGBs werden auf der Geschäftshomepage so wie im Geschäft angezeigt. Die AGBs sind Teil der Vereinbarungen zwischen Juraj Franer (NIF Y3498909W), weiter als „Bike Island“ benannt, und dem Mieter. Die Bestimmungen lauten:
Der Mieter muss das 18. Lebensjahr vollendet haben.
Der Mieter muss einen gültigen Ausweis mit Lichtbild (Reisepass, Personalausweis oder Führerschein) und die Kredit- oder Debitkarte als Kaution hinterlassen.
Bike Island wird die persönlichen Kundendaten nicht an Dritte weitergeben.

Abholung und Rückgabe

Jedes Rad ist mit einem Maximalgewicht des Fahrers gebaut worden. Der Mieter ist verpflichtet nach diesem Maximalgewicht zu fragen. Bike Island muss ihm diese Information zu Verfügung stellen.
Bike Island ist nicht verantwortlich für das Gewicht des Fahrers und hat kein Recht nach diesem zu fragen oder dieses zu überprüfen. Im Falle eines Schadens am Fahrrad oder eines Teiles, ist der Mieter dazu verpflichtet den vollen Preis zu zahlen.
Der Mieter erhält Fahrrad und Zubehör in gutem technischem Zustand, sicher für die Nutzung sowie sauber. Der Mieter ist dazu verpflichtet, dies vor Verlassen des Geschäftes zu überprüfen. Spätere Beschwerden werden nicht akzeptiert.
Der gesamte Preis für das Mieten des Fahrrads muss im Voraus bezahlt werden.
Fahrrad und Zubehör müssen im Zustand wie bei Abholung zurückgebracht werden. Das Fahrrad sollte nicht für die Oberfläche und eine Umgebung genutzt werden, für welche es nicht geeignet ist. Andernfalls hat Bike Island das Recht 10 € für die Reinigung abzurechnen.
Der Gebrauch von inneren Schläuchen muss bezahlt werden. Rückerstattungen für frühere Rückgaben sind nicht möglich. Für zu späte Rückgaben fallen zusätzliche Kosten an. Der Preis beläuft sich auf die üblichen Tagespreise der Preisliste.

Verantwortung

Der Mieter kann mehrere Fahrräder bzw. Zubehör mieten (für den Partner, Familie, Freunde..), aber nur der Mieter selbst ist für alle gemieteten Fahrräder und Zubehör verantwortlich.
Bike Island ist nicht verantwortlich für Schäden, Verlust oder Diebstahl verursacht durch den Mieter an einer dritten Person, ebenso wenig wie Schäden, Verlust oder Diebstahl, die von einer dritten Person an den Mieter ausgehen.
Der Mieter ist selbst verantwortlich für das Einhalten der Straßenordnung sowie Verkehrsgesetze und ist dazu verpflichtet einen Fahrradhelm zu tragen.

Schaden am Fahrrad und Zubehör

Der Mieter ist dazu verpflichtet, Bike Island jeglichen Schaden, Verlust oder Diebstahl des gemieteten Rades sowie des Zubehörs mitzuteilen. Der Mieter muss in dem Fall den vollen Preis ersetzen. Der Mieter erhält eine Rechnung, mit welche er den Preis zurückerstattet bekommen kann, wenn eine persönliche Versicherung abgeschlossen wurde.
Bike Island hat das Recht, Kredit – oder Debitkarteninformationen einzubehalten für den Fall, dass Schäden erst nach der Rückgabe gefunden wurden. Bike Island hat auch das Recht, die Kredit- oder Debitkarte in so einem Fall zu belasten, jedoch nicht länger/später als 24 Stunden nach Rückgabe. Der Mieter wird über den gefundenen Schaden und den anfallenden, abzubuchenden Betrag informiert.

Versicherung

Die von Bike Island bereitgestellte Versicherung bezieht sich ausschließlich auf das ausgeliehene Rad und dessen Zubehör. Die Versicherung deckt keine Schäden oder Diebstahl ab, die während der Teilnahe an einem Rennen entstanden sind. Die Versicherung deckt keine Schäden ab, die dem Klienten oder einer dritten Person bzgl. der Gesundheit oder des Eigentums zugestoßen wurden. Die Versicherung tritt nicht in Kraft, egal ob der Schaden durch den Kunden selbst oder eine dritte Person verursacht wurde. Die Beteiligung beträgt 150€ pro Fahrrad.

Empfehlungen

Es wird dringend empfohlen, dass der Mieter gut auf das ausgeliehene Fahrrad und dessen Zubehör Acht gibt und vor Zerstörung, Verlust und Diebstahl schützt.
Es wird dringend empfohlen, dass der Mieter Personalausweis o. Ä., Handy (voll aufgeladen) und Versicherungspapiere die ganze Zeit während einer Tour bei sich trägt.
Es wird auch empfohlen, dass Sie eine andere Person (Partner, Familie, Freunde…) über ihre geplante Route und ungefähre Zeit der Rückkehr informieren.

Anderes

Dieser Vertrag entspricht dem Spanischen Gesetz. Der Mieter willigt ein, dass dieser Vertrag bindend an die Familie und Erben des Mieters ist, an erlaubte Zuweisungen, Administratoren und Vollstrecker. Der Gerichts- oder Gesetzesstand, der auf diesen Vertrag anwendbar ist, gilt nur für Mallorca.
Mit Bezahlung für das gemietete Produkt wird den AGBs zugestimmt.
Diese AGBs gelten auch, wenn der Kunde eine Testfahrt macht bevor er das Fahrrad ausleiht.